Aktionen

Wenn Sie eine Aktion bearbeiten oder neu hinzufügen, öffnet sich ein zur Aktion passendes Konfigurationsfenster.

Dort können Sie die entsprechenden Parameter eingeben oder zum Beispiel Mauskoordination mit der Maus definieren.

Aktionen können ein Label als Kommentar oder als Sprungmarke für die Aktionen Goto, Wiederholung, Fokus und Pixelfarberkennung.

Um ein Label zu bearbeiten, klicken Sie in die Spalte "Label".

Die Label-Bezeichnungen "Start", "Ende" and "Nächste" sind von Macro Recorder reserviert.

Wenn Sie ein Label ändern, dass als Sprungmarke genutzt wird, müssen Sie die Sprungmarke entsprechend in allen Aktionen aktualisieren.

Mausklick

ClickFührt an der angegebenen Position einen Klick oder Doppelklick mit der definierten linken/mittleren/rechten/X1/X1/X2 Maustaste aus.

Um die Klickposition zu definieren, geben Sie die X/Y-Koordinaten ein oder klicken Sie einfach auf die gewünschte Position.

Wenn Sie die zugrunde liegende Anwendung nicht mit einem Mausklick beeinflussen möchten, drücken Sie die einstellbare Tastenkombination zum "Mausposition erfassen" (standardmäßig die Leertaste), um die Mausposition zu erfassen.

"X1" / "X2" sind zusätzliche Maustasten von erweiterten 5-Tasten-Mausgeräten.

SmartClick

Die SmartClick Aktion sucht in einem gegebenenfalls eingegrenzten Bereich des Bildschirms auf das Erscheinen eines zuvor definierten Bilds und klick dann in die Mitter des gefundenen Bildes.

Klick vs. SmartClick

Die gewöhnliche Klick-Aktion führt den Mausklick stets an der gleichen Stelle aus, die über die XY-Koordinaten definiert wird. Auf Webseiten kann jedoch die Klickposition, zum Beispiel auf eine Schaltfläche, aufgrund dynamischer Inhalte, wie Werbebanner oder geänderte Texte bei jedem Makrodurchlauf variieren. Ein statisch definierter Mausklick ginge dann ins Leere.

Hier hilft die SmartClick-Funktion, die bei der Erstellung den Bildbereich rund um den Klick erfasst und bei der späteren Makrowiedergabe mittels grafischer Bildsuche nach der zu klickenden Stelle sucht und dann mittig auf die Fundstelle klickt.

Vorteile der SmartClick-Aktion
  • Die Klickposition kann beliebig variieren.
  • Macro Recorder wartet bei SmartClicks eine einstellbare Zeit ab, bis die zu klickende Schaltfläche grafisch tatsächlich erscheint und klickt dann bei Erscheinen darauf. Es müssen daher keine Warte-Aktionen hinzugefügt werden, um zu warten, bis ein Programm Daten verarbeitet hat; zum Beispiel bis ein Browser eine Internetseite geladen hat.
Um eine Smartklick-Aktion zu erstellen:
  1. Klicken Sie im Macro Recorder Hauptmenü auf das Dreieck unter der Schaltfläche für die Klick-Aktion und wählen Sie die Option "SmartClick". Alternativ betätigen Sie die Tastenkombination S.
  2. Klicken Sie an die gewünschte Klickposition. Macro Recorder analysiert das Bild unter dem Klick und speichert einen kleinen Bildbereich rund um den Klick herum.

    Wenn Macro Recorder keinen grafisch eindeutigen Bereich ermitteln kann (zum Beispiel bei großen Farbflächen) erscheint eine Fehlermeldung. Wiederholen Sie den Klick an einer Stelle, die sich vom Rest des Fensters/Desktops hinreichend visuell unterscheidet.
  3. Konfigurieren Sie den Klick (Links-/Rechtsklick, Einzel-/Doppelklick) und gegebenenfalls eine alternative Aktion, falls nach einer einstellbaren Wartezeit der Klickbereich nicht gefunden wird.

In vielen Fällen beeinflusst aber bereits das Überstreichen der Klickposition oder eine Klick darauf das Erscheinungsbild, zum Beispiel einer Schaltfläche, die sich gegebenenfalls verdunkelt oder ein Auswahlmenü, dass einen vorgewählten Eintrag farblich markiert.

Daher ist es wichtig, den Klickbereich ohne Aufzeichnung einer keine Hover-Effekte aktiv sind, die beim Überstreichen oder beim Klicken mit der Maus auftreten können, zum Beispiel eine Schaltfläche, die sich im Moment des Klicks verdunkelt. Macro Recorder würde dann nämlich das Bild der dunklen Schaltfläche aufzeichnen, die später aber vor dem Klick nie gefunden werden würde.

Um den Klickbereich für eine Aufnahme so vorzubereiten, um beispielsweise in einem Drop-Down Menü die Erfassung einer farblichen Hervorhebung eines markierten Eintrags zu vermeiden, die das zu erfassende Bild verfälschen würde, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Betätigen Sie bei geöffneten SmartClick-Konfigurationsfenster die Tastenkombination zum Erfassen (Standardvorgabe ist die Leertaste).
  2. Bewegen Sie die Maus zur gewünschten Klickposition und betätigen Sie nochmals die gleiche Erfassen-Tastenkombination.
  3. Damit wird zunächst erst einmal nur die Klickposition festgehalten, die durch ein Fadenkreuz illustriert wird.
  4. Konfigurieren Sie nun gegebenenfalls das Programm, so dass der Bildbereich an der Klickposition wie gewünscht sichtbar ist.
  5. Betätigen Sie nochmals die Erfassen-Tastenkombination, um die Bildbereichserfassung zu starten.

Fertig.

Wählen Sie möglichst eine Klickposition, die sich grafisch vom Rest des Desktops unterscheidet. Anfernfalls bricht Macro Recorder die Ermittlung des Bildbereichs mit Hinweis ab, dass der Bildbereich nicht eindeutig ist; zum Beispiel beim Klick auf eine größere einfarbige Fläche. Hierfür ist SmartClick nicht geeignet.

Um die Bilderkennung zu beschleunigen, kann der Suchbereich auf das aktuell ferngesteuerte Programmfenster beschränkt werden.

Wenn der Klickbereich nicht gefunden wird, erhöhen Sie etwas die Farbtoleranz.

Mausbewegung

Bewegt den Mauszeiger von der Anfangs- zur Endposition:

Geben Sie die Start-/Endkoordinaten ein oder definieren Sie sie, indem Sie auf den Startpunkt und anschließend auf den Endpunkt klicken.

Die Form des Mauspfades kann konfiguriert werden.

Wenn Sie die zugrunde liegende Anwendung nicht mit einem Mausklick beeinflussen möchten, drücken Sie die einstellbare Tastenkombination zum "Mausposition erfassen" (standardmäßig die Leertaste), um die Mausposition zu erfassen. Beim ersten Betätigen der Tastenkombination wird der Startpunkt erfasst und beim zweiten Betätigen der gewünschte Endpunkt.

Mausrad

Simuliert das Drehen des Mausrad in "virtuellen" Pixeln. Die Wiedergabe kann von den Maustreibern beeinflusst/übersetzt/geändert werden.

Wir empfehlen, die Radaktion aufzuzeichnen, um vorhersehbare Ergebnisse zu erhalten. Beachten Sie, dass die Einstellungen des Maustreibers von Computer zu Computer unterschiedlich sein können.

Taste

Simuliert einen einzelnen Tastendruck. Macro Recorder sendet den virtuellen Schlüsselcode, den Scancode und das erweiterte Schlüsselkennzeichen an das Betriebssystem. Sie können ein separates Key-Down und Key-Up-Ereignis angeben, um dazwischen weitere Automatisierungsschritte einzubetten.

Um das Drücken einer Tastenkombination ("Hotkey") zu simulieren, verwenden Sie besser die dezidierte Aktion "Hotkey".

Bei längerem Text (im Vergleich zu einzelnen Tastendrücken) sollten Sie die Aktion "Texteingabe" verwenden.

Tastenkombination

Simuliert das Drücken einer Hotkey-Kombination (z.B. STRG+ALT+D).

Nachdem die Hotkey-Kombination definiert wurde, kompiliert Macro Recorder die Tastenkombination in einzelne Tasten Ab- und Aufwärtsereignisse im Makroskript.

Zeichen

Dieses Aktionselement kombiniert mehrere Tastendruckereignisse zu einem einzigen Texteingabe-Ereignis, um die Makrobearbeitung zu erleichtern.

Um die Eingabe langer Texte zu automatisieren, empfehlen wir den Macro Recorder mit unserer Textbausteinverwaltung PhraseExpress zu kombinieren.

Warten

Pausiert die Makrowiedergabe für die angegebene Zeit in Millisekunden (msec), damit der Computer die Vorgänge abschließen kann.

Die Zeit, die benötigt wird, um eine Webseite zu laden oder eine Berechnung durchzuführen, kann stark variieren, abhängig von der aktuellen CPU-Auslastung und anderen Faktoren, wie z.B. Energiesparschemata und anderen im Hintergrund laufenden Aufgaben. Die Wartezeit muss lang genug sein, um den langsamsten Computer unter den schlechtesten Bedingungen zu unterstützen.

Die Pixel-Farberkennung kann die Wartezeiten effizient minimieren, da Macro Recorder hier exakt nur so lange wartet, bis der Computer die aktuelle Aufgabe erledigt hat, anstatt eine feste Zeit abzuwarten.

1 Sekunde = 1.000 msec. 1 Minute = 60.000 msec.1 Stunde = 3.600.000 msec.

Warten auf Tastenkombination

Pausiert die Makrowiedergabe bis die angegebene Tastenkombination betätigt wurde, damit der Computer die Vorgänge abschließen kann.

Alternativ können Sie mehrere Warte-Aktionen mit Abfragen für verschiedene Tastenkombination aneinanderreihen, die mit einer Goto-Schleife fortlaufend wiederholt wird. So können Sie durch Betätigen von Tastenkombinationen zu verschiedenen Bereichen Ihres Skripts springen.

Die Pixel-Farberkennung kann die Wartezeiten effizient minimieren, da Macro Recorder hier exakt nur so lange wartet, bis der Computer die aktuelle Aufgabe erledigt hat, anstatt eine feste Zeit abzuwarten.

Warten auf Texteingabe

Pausiert die Makrowiedergabe bis der angegebene Text eingegeben wurde.

Warten auf Datei

Pausiert die Makrowiedergabe, bis eine angegebene Datei existiert, oder alternativ, bis sich die Datei oder optional, wenn sich die Dateiattribute geändert haben.

Pixelfabe

Pausiert die Makrowiedergabe, bis ein bestimmtes Anzeigepixel die angegebene Farbe annimmt:

Macro Recorder muss Pausen einlegen, bis ein Prozess abgeschlossen ist, eine Berechnung durchgeführt wird oder eine Website geladen wurde, bevor das Makroskript fortfahren kann. Es gibt jedoch keine direkte Kommunikation mit der kontrollierten Anwendungen, die Macro Recorder zum Fortfahren veranlassen könnte.

Es gibt jedoch einen Trick: Da die meisten Vorgänge auf Ihrem Computer dazu führen, dass Programmfenster, Schaltflächen, Beschriftungen oder Bilder erscheinen, verschwinden oder sich ändern, kann dieser visuelle Hinweis als Auslöser für Macro Recorder verwendet werden. Eine solche Änderung auf dem Monitor bewirkt, dass sich die Pixel in eine bestimmte Farbe ändern. Die Farben können sich je nach aktuellem Bild oder Zustand einer Schaltfläche (die den Zustand eines Programms wiedergibt) ändern.

Videoanleitung

Beispiel: Wenn Sie möchten, dass Macro Recorder Ihren Browser automatisiert, muss es warten, bis eine Webseite geladen ist. Ein guter Indikator für das vollständige Laden ist das Webseitensymbol ("Favicon") links in der Browser-Titelzeile.

Die Aktion "Pixelfarbenerkennung" der Macro Recorder Pro Edition überwacht die Farbänderung eines bestimmten Pixels. Wenn das Pixel in die definierte Farbe wechselt, fährt das Makro mit der Aktion fort, die durch das Label angegeben ist (Standard ist der nächste Schritt).

Ein anpassbarer Timeout bricht die Aufnahme ab oder startet sie neu oder springt zu einem anderen Abschnitt der Aufnahme, der durch ein Label angegeben ist.

Diese Funktion maximiert die Automatisierungsgeschwindigkeit und stellt gleichzeitig sicher, dass selbst die langsamsten Computer mit dem Makro Schritt halten können.

Wenn Sie die zugrunde liegende Anwendung nicht mit einem Mausklick beeinflussen möchten, drücken Sie die einstellbare Tastenkombination zum "Mausposition erfassen" (standardmäßig die Leertaste), um die gewünschte Pixelposition zu erfassen.

Bilderkennung

Pausiert die Makrowiedergabe, bis ein bestimmtes Bild innerhalb eines definierten Suchbereichs auf dem Bildschirm erscheint.

Der Suchbereich ist der gesamte Desktop (aller Bildschirme in einem Multi-Monitor-Setup) oder ein frei definierbarer Bereich des Bildschirms, um irrelevante Vorkommen des zu suchenden Bildes an anderer Stelle zu ignorieren.

Bei Erscheinen des Bildes innerhalb des definierten Suchbereichs fährt Macro Recorder mit der Makroausführung fort oder springt zu einer beliebigen Stelle des Makros, die über das Label definiert wird.

Wenn das Bild nicht innerhalb einer bestimmten Zeitspanne erscheint, bricht Macro Recorder das Skript ab, oder springt zu einem definierten anderen Abschnitt Ihres Skripts.

Die Bildsuche verwendet einen rechenintensiven Bilderkennungsalgorithmus. Halten Sie zur Geschwindigkeitsoptimierung das Bild und den Suchbereich so klein wie möglich. Das Suchbild muss nur so groß sein, dass es sich vom Rest des Suchbereichs unterscheidet. Wenn Sie beispielsweise auf ein Symbol warten, müssen Sie nicht nach dem ganzen Symbol suchen, sondern nur nach einem kleinen Ausschnitt davon.

Fokuswechsel

Wartet auf das Erscheinen eines Programmfensters, dass durch seinen Fenstertitel und seine Klasse definiert ist. Sie können entweder den Eintrag leer lassen oder * als Platzhalter in der Textzeichenkette Fenstertitel/Klasse verwenden.

Sobald das Fenster gefunden wird, wechselt Macro Recorder den Fokus in das Fenster und stellt optional die Abmessungen und die Position des Fensters wieder her, wenn sie von den Abmessungen zum Zeitpunkt der Makroaufnahme abweichen.

Damit wird sichergestellt, dass alle aufgezeichneten Mausaktionen an die richtige Stelle im Fenster gelangen.

Videodemo

Macro Recorder bricht die Makrowiedergabe ab, wenn das Fenster nicht auf die erforderliche Mindestgröße gesetzt werden kann.

Makroaktionen, die auf einen Fokuswechsel folgen, werden zur besseren Lesbarkeit visuell durch eine anpassbare Hintergrundfarbe gruppiert.

Der Timeout-Bereich bietet Rückfalloptionen, wenn das Fenster nicht innerhalb der konfigurierten Wartezeit erscheint. Die Makroausführung kann entweder abbrechen, von Grund auf wiederholen oder das Nichterscheinen der Farbe ignorieren und einfach fortfahren.

Gehe zu

Springt direkt zur Aktion mit dem angegebenen Label. Wenn das Label nicht existiert, wird die Makrowiedergabe abgebrochen.

Wiederholung

Springt für die angegebene Anzahl von Wiederholungen oder die angegebene Zeit zum angegebenen Label. Nach der letzten Wiederholung springt er zur Aktion mit dem angegebenen Label.